Alle Projekte ansehen

DePoly SA - Gewinner "Together against climate change"-Challenge, eine Kooperation von there-for-you.com and MassChallenge Switzerland

Leider konnte das Projektziel nicht erreicht werden.
DePoly SA schliesst mit einer innovativen Technologie den Kreislauf von PET-Kunststoffrecycling. Mit Deiner Unterstützung von CHF 50 wird der Bau einer Pre-Demoanlage ermöglicht und die Emissionen der PET-Produktion sinken.

Ausgangslage

Die Welt befindet sich in einer Klimakrise und die von Greta Thunberg verkörperte Protestbewegung fordert von den Regierungen und der Industrie Massnahmen, die die Welt nachhaltiger machen. Diese Forderung bringt es mit sich, dass Nachhaltigkeit in den kommenden Jahren ein wichtiger sozialer und wirtschaftlicher Treiber sein wird, wobei ein ständiger wirtschaftlicher Kompromiss zwischen Energie und Ressourcen stattfindet.
Die Kunststoffindustrie und unser Umgang mit Plastikmüll sind Bereiche, die bei der Diskussion um die Reduktion von CO2-Emissionen leicht übersehen werden. Poly(ethylenterephthalat), allgemein bekannt als PET, ist ein halbkristallines thermoplastisches Polyester, das in einer Vielzahl von Bereichen in Form von Fasern, Folien und Flaschen verwendet wird. Kürzlich wurde bekannt, dass der weltweite Verbrauch von PET bei rund 56 Millionen Tonnen pro Jahr liegt; die Prognosen für 2021 sind aufgrund des jährlichen Anstiegs von 3,6% sogar noch über diesem Wert. Bis 2015 wurden schätzungsweise nur 9% des Kunststoffs recycelt, 12% wurden verbrannt und 79% wurden in Deponien oder in der freien Natur angehäuft. Zudem ist deutlich geworden, dass die petrochemische Industrie, die PET produziert, einen umfassenden Wandel vollziehen muss, während andere Sektoren ihren ökologischen Fussabdruck einfacher reduzieren können, um die CO2-Ziele zu erfüllen, die allmählich von den Regierungen verbindlich festgelegt werden. Dadurch wird eine veränderte Form der Plastikproduktion notwendig, ansonsten steigen die Treibhausgasemissionen der Branche an und machen die Klimafortschritte durch die Dekarbonisierung des Energiesektors zunichte.
Mehr lesen

Idee

Gegenwärtig gibt es kein funktionierendes geschlossenes chemisches Recyclingsystem für PET und andere Kunststoffe auf Polyesterbasis. Dazu zählen auch Mischgewebe wie Polyester/Baumwolle und Polyester/Polyamid. Zur Lösung dieses Problems hat DePoly eine neue Technologie entwickelt, um den Recyclingkreislauf durch das chemische Recycling von PET-Kunststoff bei Raumtemperatur und -druck zu schliessen. Das gewonnene Rohmaterial wird dann wieder an die Industrie verkauft, wodurch diese Zugang zu nachhaltig produzierten Chemikalien für die PET-Harzproduktion erhält. Dies ermöglicht die indirekte Reduktion unserer CO2-Emissionen, wobei die exakt gleichen Stoffe aus Konsumentenabfällen hergestellt werden, wie sie sonst die Ölindustrie herstellt.
Mehr lesen

Umsetzung

Die Technologie wurde bereits im 1 kg-Batch-Massstab validiert und wird bald in einer Pre-Demoanlage, die an der UTO in Sion im Wallis in der Schweiz gebaut wird, umgesetzt. Nach dem Bau und der Inbetriebnahme dieser Anlage wird bis 2023 eine kommerzielle Anlage errichtet und in Betrieb genommen, bevor die Expansion in neue Märkte erfolgt.
Die von uns produzierten Chemikalien sind getestet und werden mit dem Industriestandard verglichen, um sicherzustellen, dass wir die entsprechenden Spezifikationen für die Flaschenproduktion erfüllen.
Mehr lesen

Initiant*innen

DePoly SA wurde von Dr. Samantha Anderson, Dr. Christopher Ireland und Dr. Bardiya Valizadeh gegründet. Wir arbeiten mit Chemieunternehmen, -herstellern und -recyclern sowie Acceleratoren und Inkubatoren für Startups wie The Ark/CleanTechAlps, Venture, Venture Kick, Climate-Kic und MassChallenge zusammen.
Prof. Mariana Christen Jakob; Co-Founder von SEIF Invest und Jury-Mitglied der "Together against climate change"-Challenge sagt zu DePoly SA: "Ich war beeindruckt von der Technologie, dem starken Gründerteam und dem Kreislauf-Geschäftsmodell, damit haben sie das Potenzial, eine große Wirkung zu erzielen und eine skalierbare Lösung für verschiedene SDG-Herausforderungen zu liefern."
Mehr lesen

DePoly SA gewinnt den Online-Pitch «togehter against climate change»

DePoly SA konnte mit einer neuartigen Technologie für einen optimierten Kreislauf von PET-Kunststoffrecycling die hochkarätige Jury vollends überzeugen und gewinnt den Online-Pitch von there-for-you.com und MassChallenge Switzerland.

Zu der Jury, welche die Projekte mit Blick auf Machbarkeit und Wirkung beurteilt und bewertet hat, gehörten unter anderem Dr. Ian Roberts, Chief Technology Officer bei Bühler, Prof. Mariana Christen Jakob, Gründerin und Managing Partner SEIF und Pascale Bruderer, Alt-Ständerätin.

Nicht nur der Grad der technologischen Innovation der einzelnen Projekte ist inspirierend, sondern vor allem auch die Leidenschaft der Unternehmer*innen zur Schaffung wirkungsvoller Lösungen. Die Unternehmer*innen beschäftigen sich mit den zentralen Problemen unserer Zeit und stellen sich folgende Fragen: Was ist die Ursache des Problems? Wie kann es am besten angegangen werden? Wie können die aktuellen Wertschöpfungsketten durchbrochen werden, um auf einen nachhaltigeren Weg zu gelangen?
Ale Rojas, Sustainable Enterpreneurship Manager im Tech4Impact der ETH Lausanne

DePoly macht vielversprechende Fortschritte bei der Entwicklung ihrer Geschäftsidee, die enorme Wirkung entfalten kann. Besonders gefallen hat mir der starke Fokus auf die Preisgestaltung und die Fähigkeit mit neuem Kunststoff zu konkurrieren.
Myke Näf, Managing Partner bei Übermorgen Ventures

Ich freue mich über die Kooperation von there-for-you.com und MassChallenge, die auf gemeinsamen Werten basiert und dem Wunsch, Start-ups zu unterstützen, die den Klimawandel beeinflussen können. Wir haben heute fünf grossartige Start-ups gesehen und wenn wir ehrlich sind, brauchen wir alle, um im Kampf gegen den Klimawandel zu bestehen und in grossem Massstab zu handeln. Wir mussten aber einen Gewinner wählen und haben uns für DePoly entschieden. Sie werden sich vielen Herausforderungen stellen müssen, aber sie können einen systematischen Wandel im Kampf gegen die Plastikverschmutzung auslösen. Wenn sie den Wert und Vorteil der Plastikmülltrennung und Kunststoffsammlung durch ein effizientes und kostengünstiges Recycling freisetzen, können wir einen bedeutenden Schritt machen.
Ian Roberts, CTO bei Bühler AG

there-for-you.com, MassChallenge Switzerland und die Jury gratulieren dem Team von DePoly SA ganz herzlich zu ihrem Sieg und wünschen ihnen für die Umsetzung ihrer Geschäftsidee viel Erfolg.

Peter Burger 100 CHF
Andreas Anthamatten 100 CHF
Marion Schmitz 20 CHF
Aktuell gibt es noch keine Projektpartner*innen. Falls Du Interesse hast, melde Dich bei uns über info@there-for-you.com.