Alle Projekte ansehen

Finapp: Wasser sparen, um den Planeten zu retten

Mit der neusten Technologie wird es der Landwirtschaft erleichtert, Echtzeitdaten der genutzten Fläche zu analysieren und dadurch die Bewirtschaftung effizienter zu gestalten. Mit einer Spende von CHF 100 kannst du mithelfen.
Direkt spenden

Ausgangslage

Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen anwachsen, und der Bedarf an Nahrungsmitteln wird voraussichtlich um 50% steigen. Die landwirtschaftliche Produktion muss daher gesteigert werden, ohne jedoch die natürlichen Ressourcen, wie z. B. Wasser, zu erschöpfen. Etwa 70% des weltweit verfügbaren Wassers wird in der Landwirtschaft verwendet, hauptsächlich für die Bewässerung. Ziel ist es, eine maximale Effizienz der Bewässerung zu erreichen. Der Einsatz von Bodenfeuchtesensoren hilft, diese Herausforderung zu meistern. Eine genaue Messung der Bodenfeuchtigkeit erfordert jedoch eine große Anzahl punktueller Sensoren, die die Kosten erhöhen und die Feldarbeit stören. Cosmic ray neutron sensing - CRNS misst die Bodenfeuchtigkeit in großem Maßstab (mehrere Hektar) und in der Tiefe (ca. 50 cm) mit einer einzigen Sonde, die 2 m über dem Boden installiert wird, ohne den Betrieb auf dem Feld zu stören. Diese Technologie ist seit mehr als 20 Jahren bekannt und wurde in den letzten 10 Jahren durch zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen bestätigt. Laut FAO ist dies die beste Technologie, um intelligente Landwirtschaft zu betreiben. Hier ein kurzes Erklärvideo.
CRNS-Sonden sind jedoch teuer, sperrig und schwer und liefern keine Echtzeitdaten. Diese Einschränkungen haben den Einsatz dieser Technologie in der Landwirtschaft stark eingeschränkt.
Mehr lesen

Idee

Finapp hat die Hardware der CRNS-Sonden revolutioniert: Sie sind leicht und kompakt, arbeiten dank ihres sehr geringen Stromverbrauchs netzunabhängig, bestehen aus wiederverwertbaren Materialien und - was am wichtigsten ist - sie liefern Daten in Echtzeit. Durch die Verbindung der CRNS-Technologie mit der innovativen Hardware von Finapp sind wir sicher, dass der Technologietransfer von der Welt der Forschung in die Welt der Landwirtschaft endlich vollzogen werden kann.
Mehr lesen

Umsetzung

Finapp-Sonden sind bereits Realität, sie wurden von Universitäten für Physik und Landwirtschaft ausgiebig getestet und sie funktionieren wirklich!
Aber das ist nicht genug, es braucht Zeit und Geld, um unsere Sonde bei den Landwirten einzuführen, um die Integration unserer Bodenfeuchtigkeitsdaten in die Bewässerungsmanagement-Software von Drittanbietern zu ermöglichen. Deshalb sind wir hier, und wir bitten Sie, einen Beitrag zu leisten.
Genauer gesagt, müssen wir unsere Hauptplatine verbessern: Wir müssen ein GPS-System integrieren, das es uns ermöglicht, genau zu wissen, wo eine Neutronenzählung durchgeführt wurde. Dies ist keine große Aufgabe, aber das Ziel ist es, den Stromverbrauch der Sonde nicht zu erhöhen (derzeit unter 0,5 W). Um dies zu erreichen, müssen wir einige Komponenten der Elektronikplatine weiter miniaturisieren und einen Algorithmus zur Rauschunterdrückung optimieren.
Sicher, Sie würden einem Unternehmen helfen, das immer noch Gewinne braucht, um zu überleben, aber in einer umfassenderen Vision würden Sie Ihren Kindern und jedermanns Kindern helfen, eine bessere Zukunft zu haben, in der die Bekämpfung des Hungers in der Welt mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen und der Verringerung der Treibhausgase einhergehen kann und muss. Vielleicht haben Sie noch nie darüber nachgedacht, aber die Bewässerung erfordert Energie, und oft stammt diese Energie nicht aus erneuerbaren Quellen. Eine kürzere Bewässerungsdauer spart nicht nur Wasser, sondern erzeugt auch weniger CO2. Und der Schlüssel zu weniger Bewässerung und mehr Produktion ist nur einer: Wissen. Nur Wissen und technologische Innovation können die Welt retten.
Mehr lesen

Initiant*innen

Finapp ist ein innovatives Startup, ein Spin-off der Universität Padua, Italien. Sie können hier mehr über uns erfahren.
Mehr lesen

Es sind noch keine Updates verfügbar
Thomas Rudolf 250 CHF
Aktuell gibt es noch keine Projektpartner*innen. Falls Du Interesse hast, melde Dich bei uns über info@there-for-you.com.