Alle Projekte ansehen

Sara Aduse setzt sich ein gegen Mädchenbeschneidung

200 Millionen Mädchen und Frauen werden weltweit beschnitten. Um dieses grausame Ritual zu stoppen braucht es Aufklärung und Information. Mit einer Spende ab CHF 50 unterstützt du Sara Aduse bei ihrem Einsatz gegen Mädchenbeschneidung.
Direkt spenden

Ausgangslage

200 Millionen Mädchen und Frauen werden weltweit beschnitten. Auch in der Schweiz leben 22’000 Mädchen und Frauen, die von Mädchenbeschneidung betroffen sind.

Die Beschneidung an den weiblichen Geschlechtsteilen sorgt für unmittelbare und langfristige gesundheitliche Schäden, wie Begleitverletzungen von Harnröhre, Blase oder Nerven, Sterilität, Inkontinenz oder Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt. 5 - 10 % der Betroffenen überleben den Eingriff nicht, weitere 20 % können an den Spätfolgen sterben. Auch die psychischen Folgen, die von Essproblemen über Schlafstörungen bis hin zu Depressionen führen können, sind schwerwiegend. Betroffene werden ihres Urvertrauens beraubt, sie fühlen sich verraten, ausgegrenzt und diskriminiert.

Sara Aduse aus Zürich ist als Kind in Äthiopien beschnitten worden. Sie hat ihre eigene Vergangenheit aufgearbeitet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Betroffenen zu helfen und sich öffentlich gegen Mädchenbeschneidungen einzusetzen.

Mehr lesen

Idee

"Es ist an der Zeit, dieses Ritual in die Geschichtsbücher zu verabschieden."

Mit der Gründung der Sara Aduse Stiftung möchte Sara dringend notwendige Aufklärungsarbeit leisten und damit die Mädchenbeschneidungen reduzieren. Mit der Stiftung möchte sie den betroffenen Frauen lösungsorientierte Methoden zur Trauma-Verarbeitung aufzeigen. Gleichzeitig soll ein Netzwerk gegründet werden, das Betroffene und Interessierte zusammenbringt, um gemeinsam gegen die Mädchenbeschneidung vorzugehen.

Mädchen und junge Frauen sollen in ihrem Heimatland (Fokus Äthiopien und andere afrikanische Länder) über die sinnlose Tradition der Mädchenbeschneidung aufgeklärt werden, damit sie diese nicht an die nächste Generation weitergeben.

Die Stiftung unterstützt ebenso Kinder und Jugendliche, die Opfer von physischer und psychischer Gewalt sind.

Mehr lesen

Umsetzung

In einem ersten Schritt möchte Sara Aduse eine Stiftung gründen, mit der Gelder generiert werden können, welche für die Aufklärungsarbeit und die Aktionen notwendig sind. Aufklärung, Information, Unterstützung und aktive Hilfe sind die zentralen Pfeiler der Stiftung und die Herzens-Aufgaben von Sara Aduse.

Um die Stiftung zu gründen, ihre Arbeit aufzunehmen und erste Aktivitäten umzusetzen, benötigt Sara Aduse den Spendenbetrag von CHF 100'000.

Folgende Massnahmen möchte sie mittel- bis langfristig mithilfe der Stiftungsgelder umsetzen:

  • Aufklärungsarbeit bei jungen Migrantinnen in der Schweiz, Österreich und Deutschland, die beschnitten wurden. Wobei diese Aufklärungsarbeit auf Augenhöhe erfolgt: Selbst betroffene Frauen klären Betroffene auf.
  • Aufbau eines Netzwerkes lokaler Mitstreiter*innen, die vor Ort und in der Schweiz Aufklärung betreiben und in ihrer Community gegen Mädchenbeschneidung vorgehen.
  • Unterstützung in der Trauma-Verarbeitung: Den beschnittenen Frauen werden lösungsorientierte Methoden aufgezeigt, dank denen sie das Trauma auf einer psychischen, seelischen und körperlichen Ebene besser verarbeiten können.
  • Aufbau eines Netzwerkes von betroffenen Frauen im In- und Ausland, die in ihrer Community gegen Mädchenbeschneidung vorgehen.
  • Aufbau einer Informationsplattform und aktiver Auftritt auf Social-Media-Plattformen, um Betroffene, Interessierte wie auch Laien international zu erreichen (Virale Inhalte, Posts, Videos).
  • Vermittlung von Referent*innen zum Thema Mädchenbeschneidung

Mehr lesen

Initiant*innen

Sara Aduse

Mehr lesen

Es sind noch keine Updates verfügbar
Daniela Krestan 50 CHF
Leonie Becher 50 CHF
Anonym 20 CHF
Ann-Kathrin Briede 10 CHF
Ann-Katrin Gerdts 20 CHF
Andrea F 10 CHF
Anonym 20 CHF
Tina Scheuering 50 CHF
Katharina Ringler 30 CHF
Jeannine Goldberg 50 CHF
Denise Vogelgesang 50 CHF
Anonym 25 CHF
Magdalena Eisenmann 50 CHF
Kathrin Müller 50 CHF
Karin und Daniel Meier 100 CHF
Julia Tschumper 200 CHF
Michaela Binggeli 50 CHF
Federica Caffo 100 CHF
Stefani Dora 100 CHF
Emilio Marcon 50 CHF
Anonym 50 CHF
Anonym 100 CHF
Cynthia de Roodt 100 CHF
Anonym 100 CHF
Barbara Rodriguez-Frana 50 CHF
Anonym 50 CHF
Lia Bonolini 100 CHF
Désirée Schönenberger 200 CHF
Aktuell gibt es noch keine Projektpartner*innen. Falls Du Interesse hast, melde Dich bei uns über info@there-for-you.com.